Sant Juan Ciutadella 2019

Historische Aufnahme ca 1959. Quelle: en.todocoleccion.net

Die Fiestas von Ciutadella finden 2019 am 23. und 24. Juni und dem Sonntag davor statt. Es sind die traditionellsten und emblematischsten Fiestas der Insel, die ihren Ursprung im frühen vierzehnten Jahrhundert haben. Anfangs pilgerte die Arbeiterschaft auf ihren Pferden zu einer kleinen ländlichen Kapelle (heute Sant Joan de Missa) um ihren Schutzpatron zu ehren, eine Tradition die bis heute weiterbesteht.

Der Grossteil der “qualcada“ (Prozession zu Pferd) wird von den “cavallers“ gestellt, den Bauern jeden Alters. Die “caixers“ hingegen vertreten die vier ursprünglichen sozialen Klassen: die Kirche (“Caixer Capellà“), den Adel (“Caixer Senyor“), das Handwerk (“Caixer Casat“-verheiratet und Meister eines Handwerks und “Caixer Fadri“ -Lehrling, unverheiratet, manchmal vom Land und manchmal aus der Stadt stammend) und das Bauerntum (“Caixers Pagesos“). Der “Fabioler“ (Gerichtsdiener) auf seinem Esel führt den Zug an und begleitet sie mit einer einfachen unverkennbaren Melodie, die er auf seiner Flöte und seiner Trommel spielt. 
Der Sonntag vor dem 23. Juni ist der Sonntag des Lammes, an dem der “Fabioler“ und eine Gruppe von “caixers“ zu Fuss einen Bauern begleiten, der barfuss und mit einem Lammfell bekleidet, ein Lamm auf seinen Schultern durch die Strassen von Ciutadella trägt, um die Fiesta anzukündigen. Am 23. Juni versammeln sich die Reiter um 14 Uhr im Haus des “Caixer Senyor“ und von dort geht es nahezu ununterbrochen weiter bis zum Morgengrauen des 25. Juni. Zu den spektakulärsten Zeremonien der Fiesta gehören der “Caragol des Born“ am Nachmittag des 23. und die mittelalterlichen Reiterspiele auf dem Pla de Sant Joan am 24. bei Sonnenuntergang.
Quelle:
http://www.menorca.es

Genre: Strassenfotografie / Dokumentar-Reportage
Kameras (digital): Nikon Z6 mit Nikkor S Zoomobjektiv 24-70 mm, f 2.8
Fujifilm X100F Festobjektiv 35mm

Mobiles Labor: Capture One Version 12 by Phase One / Affinity Photo Version 1.7.